Mathematisches Institut
zur Behandlung
der Rechenschwäche / Dyskalkulie
München

Titel-Grafik: Oberteil eines bunten Würfels

gegründet 1989

Mathematisches Institut zur Behandlung der Rechenschwäche / Dyskalkulie, München

interessante Veröffentlichungen

Literaturliste
Auswahl zum Thema ‚Rechenstörungen‘

Akademie für Lehrerfortbildung Dillingen
Rechenstörungen. Diagnose – Förderung – Materialien. Auer-Verlag, Donauwörth 1995

Akademie für Lehrerfortbildung Dillingen
Rechenstörungen. Unterrichtspraktische Förderung. Auer-Verlag, Donauwörth 2002

Aster, Michael / Lorenz, Jens Holger (Hrsg.)
Rechenstörungen bei Kindern: Neurowissenschaft, Psychologie, Pädagogik, 2013

Baruk, Stella
Wie alt ist der Kapitän? Über den Irrtum in der Mathematik. Birkhäuser, Basel / Boston / Berlin 1989, ISBN 3-7643-1881-3

Betz, Dieter / Breuninger, Helga
Teufelskreis Lernstörungen. Theoretische Grundlegung und Standardprogramm. Materialien für die klinische Praxis. Beltz-PVU, München / Weinheim 1982, ISBN 3-621-27167-8

Boerner, Klaus
Das Psychologische Gutachten: Ein praktischer Leitfaden. Beltz, Weinheim 1991, ISBN 3-621-27166-X

Bonhoff, A. / Lehr, G.
Ratgeber für den Umgang mit Rechenschwäche / Dyskalkulie bei Kindern und Jugendlichen. Dr.Köster-Verlag, Berlin 2006

Born, Armin / Oehler, Claudia
Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern. Ein Praxishandbuch für Eltern, Lehrer und Therapeuten. Kohlhammer, Stuttgart 2008

Brettschneider, Jutta
RESI-Arbeitsblattsammlung / 1. Teil: Pränumerik. RESI-Verlag, Volxheim 2001, CD-ROM

Brühl, H. / Bussebaum, C. et al.
Rechenschwäche / Dyskalkulie. Symptome – Früherkennung – Förderung. Osnabrück 2003

Claus, H. / Peter, J. u.a.
Finger, Bilder, Rechnen. Förderung des Zahlverständnisses im Zahlraum bis 10. Göttingen 2005

Dehaene, Stanislas
Der Zahlensinn oder warum wir rechnen können. Birkhäuser, Basel 1999, ISBN: 978-3-0348-7826-5

Dienes, Zoltan P.
Aufbau der Mathematik. Freiburg, Herder, Basel / Wien 1965

Dienes, Zoltan P.
Mathematisches Denken und logische Spiele. Mathematikunterricht I. Freiburg, Herder, Basel / Wien 1966

Dienes, Zoltan P.
Menge, Zahl, Potenz. Mathematikunterricht II. Herder, Freiburg / Basel / Wien 1966

Dienes, Zoltan P.
Die Entdeckung des Raumes. Mathematikunterricht III. Herder, Freiburg / Basel / Wien 1967

Fegert, Jörg M.
Was ist seelische Behinderung? Anspruchsgrundlagen und kooperative Umsetzung von Hilfen nach §35a KJHG. Münster 1996, Votum, ISBN 3-930405-20-2

Fritz, Annemarie / Ricken, Gabi / Schmidt, Siegbert
Handbuch Rechenschwäche: Lernwege, Schwierigkeiten und Hilfen bei Dyskalkulie. Beltz, Ausgabe 11. März 2009

Gaidoschik, Michael
Rechenschwäche-Dyskalkulie. Eine unterrichtspraktische Einführung für Lehrerinnen und Eltern, öbv§htp, Wien 2. Herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, 2008

Gaidoschik, Michael
Rechenschwäche verstehen – Kinder gezielt fördern: Ein Leitfaden für die Unterrichtspraxis, Persen–Verlag, Juli 2012

Gaidoschik, Michael
Rechenschwäche vorbeugen. 1. Schuljahr: Vom Zählen zum Rechnen: Das Handbuch für LehrerInnen und Eltern. G & G Verlagsgesellschaft, April 2007

Ganser, Bernd / Schindler, Marianne / Schüller, Sybille
Rechenschwäche überwinden 1: Fehleranalyse und Lernstandsdiagnose mit Materialien und Kopiervorlagen: BD 1. Auer–Verlag, 2007

Gerster, Hans-Dieter
Aussagenlogik, Mengen, Relationen. Reihe: Studium und Lehre Mathematik. Hildesheim 1998, DIV-Verlag Franzbecker, ISBN 3-88120-287-0

Gerster, Hans-Dieter / Schultz, Rita
Schwierigkeiten beim Erwerb mathematischer Konzepte im Anfangsunterricht. Bericht zum Forschungsprojekt: Rechenschwäche – Erkennen, Beheben, Vorbeugen. PH-Freiburg, Freiburg im Breisgau Mai 1998, überarbeitet im September 1999

Ginsburg, Herbert P.
Children’s Arithmetic. How They Learn It And How You Teach It. (2nd Edition), pro-ed, Austin (Texas, USA) 1989, ISBN 0-89079-181-3

Grissemann, Hans / Weber, Alfons
Grundlagen und Praxis der Dyskalkulietherapie. Huber, Bern 1990, ISBN 3-456-82777-6

Grissemann, Hans
Dyskalkulietherapie heute. Sonderpädagogische Integration auf dem Prüfstand. Huber, Bern 1996, ISBN 3-456-82742-3

Grissemann, Hans
Besser rechnen. Mathematische Grundförderung bei Lernschwierigkeiten, Lipura Verlag, 2000

Hasselhorn, Marcus / Heinze, Aiso / Schneider, Wolfgang / Trautwein, Ulrich (Hrsg.)
Diagnostik mathematischer Kompetenzen, Hogrefe, Göttingen 2013, ISBN: 978-3-801-72533-4

Heckmann, Kirsten (Hrsg.: Padberg, Friedhelm)
Unterrichtsentwürfe Mathematik Sekundarstufe I (Mathematik Primar- und Sekundarstufe), 2012

Hoffmann, W. / Schlee, U. / Schwerin, A. v.
„Mein Kind ist rechenschwach!“ Ratgeber für den Umgang mit rechenschwachen Kindern und Jugendlichen. Eigenverlag, Dortmund / München 1993 (Direktvertrieb durch: Mathematisches Institut zur Behandlung der Rechenschwäche. München)

Holzer, N. / Schaupp H. / Lenart F. (Hrsg.)
Rechenschwäche – Rechenstörung – Dyskalkulie. Erkennung – Prävention – Förderung. Graz 2003

Hughes, Martin
Children and number. Difficulties in Learning Mathematics. Oxford (UK) / Cambridge (USA) 1993, Blackwell, ISBN 0-631-13581-2

Ifrah, Georges
Die Universalgeschichte der Zahl. Campus, Frankfurt/M. / New York 1991, ISBN 3-593-34192-1, Originalausgabe: Paris 1981

Jansen, P.
Basiskurs Mathematik. Aktionsforschung zur Prävention und Überwindung der Rechenschwäche. Heinsberg 2005

Körndl, Max / Patho, Klaus / Lindenberg, Dorothea
Bingo. Förderspiele bei Rechenschwäche. 3./4. Klasse: Im Zahlenraum bis 1000 / Grundrechenarten. Ensslin im Arena Verlag, 2005

Knerr, Richard
Goldmann-Lexikon-Mathematik. Überarbeitete Taschenbuchausgabe, BLI-Bertelsmann-Lexikographisches-Institut, Wilhelm-Goldmann-Verlag, München 1999, ISBN 3-442-15025-6

Kutzer, Reinhardt
Mathematik entdecken und verstehen 1-6 und Lehrerbände, Diesterweg-Verlag, Frankfurt und Lydia-Kutzer-Verlag, Hünfeld

Landerl, Karin / Butterworth, Brian / Lorenz, Jens H.
Rechenschwäche – Rechenstörung – Dyskalkulie: Erkennung – Prävention – Förderung, Verlag Leykam, 2003

Lorenz, J. H.
Anschauung und Veranschaulichungsmittel im Mathematikunterricht. Mentales visuelles Operieren und Rechenleistung. Hogrefe, Göttingen 1992, ISBN 3-8017-0616-8

Lorenz, J. H. (Hrsg.)
Untersuchungen zum Mathematikunterricht. Lernschwierigkeiten: Forschung und Praxis, Köln 1990

Lorenz, J. H. / Radatz, H.
Handbuch des Förderns im Mathematik-Unterricht, Hannover 1993

Meyer, Stefan
Was sagst du zur Rechenschwäche, Sokrates? Edition SZH, Luzern 1993, ISBN 3-908264-75-8

Milz, I.
Rechenschwächen erkennen und behandeln, Dortmund 1993

Moog, Wolfgang / Schulz, Andreas
Zahlen begreifen: Diagnose und Förderung bei Kindern mit Rechenschwäche. Mit Test und Trainingsverfahren. Beltz, 2005

Padberg, Friedhelm (Hrsg.) / Heckmann, Kirsten
Unterrichtsentwürfe Mathematik Sekundarstufe I (Mathematik Primar- und Sekundarstufe), 2012

Piaget, Jean / Szeminska, Alina
Die Entwicklung des Zahlbegriffs beim Kinde. Klett, Stuttgart 1965

Radatz, H.
Fehleranalysen im Mathematikunterricht, Braunschweig 1980

Radatz, H.
Schülervorstellung von Zahlen und elementaren Rechenoperationen, in: Beiträge zum Mathematikunterricht. Bad Salzdetfurth 1989

Ramacher-Faasen, N.
Rechenschwierigkeiten – und nun? Heinsberg 1999

Ricken, Gabriele / Fritz-Stratmann, Annemarie
Rechenschwäche. UTB-Verlag, Stuttgart, 2008

Rochmann, K. / Wehrmann, Michael
Die Subtraktion – ein Buch mit sieben Siegeln? „Bloß kein Minus … lieber Plus“. Osnabrück 2009

Röhrig, Rolf
4. Klasse Sachaufgaben. Rowohlt, Reinbek 1998, ISBN 3-499-60488-4

Röhrig, Rolf
Mathematik mangelhaft. Fehler entdecken, Ursachen erkennen, Lösungen finden. Arithmasthenie/Dyskalkulie: Neue Wege beim Lernen. Rowohlt, Reinbek 1996, ISBN 3-499-19725-1

Schindler, Marianne / Schüller, Sibylle / Ganser, Bernd (Hrsg.)
Rechenschwäche überwinden. Band 1: Fehleranalyse/Lernstandsdiagnose mit Materialien und Kopiervorlagen. Auer-Verlag, Donauwörth 2003, ISBN 3-403-03920-X

Schindler, Marianne / Ganser, Bernd
Rechenschwäche überwinden 2: Räumliche Vorstellung / Zahlenraum bis zur Million / Schriftlche Normverfahren. Fehleranalyse / Lernstandiagnose mit Materialien und Kopiervorlagen: BD 2. Auer–Verlag, 2005

Schinköthe, Horst (Hrsg.: Steeg u.a.)
Mengen und Längen. Lehrbuch der elementaren Grundlagen mathematischen Denkens und seiner Entwicklung für die Bereiche: Kindergarten, Vorschule, Grundschule, Sonderschule, Rechenschwächetherapie. RESI-Verlag, Volxheim 2000 (Libri/BoD), ISBN 3-8311-0701-7

Schrodi, Franz
„Rechenschwäche“ in den subjektiven Theorien von Grundschullehrerinnen und Grundschullehrern. Eine qualitativ empirische Studie. Theorie und Forschung Pädagogik. Regensburg 1999

Schwerin, Alexander von
Mein Kind kann nicht rechnen. Hilfen gegen Rechenschwäche. Domino-Verlag, München 2003

Schwerin, Alexander von
(Herausgeber von „Kopf und Zahl“ Jahrgänge 2003-2013)

Steeg, Friedrich H.
Rechenschwäche: eine schulinduzierte Kognitionsstörung? In: ZDM, Juni-Heft 3/2000

Wehrmann, Michael
Qualitative Diagnostik von Rechenschwierigkeiten im Grundlagenbereich Arithmetik, Verlag Dr. Köster, Berlin 2003, ISBN 3-89574-474-3

Zech, F.
Mathematik erklären und verstehen. Eine Methodik des Mathematikunterrichts mit besonderer Berücksichtigung von lernschwachen Schülern und Alltagsnähe. Berlin 1995

Zimmermann, Klaus R.
Begründung und Dokumentation eines für Kinder mit Rechenschwierigkeiten entwickelten integrativen Förderkonzepts. Verlag Dr.Köster, Berlin 2005

Zimmermann, Klaus R. (Hrsg.: Schön, Bernhard)
Jedes Kind kann rechnen lernen: Rechenschwäche und Dyskalkulie – Wie Eltern helfen können, Beltz, Weinheim 2011

>>   zurück zum Überblick über „Veröffentlichungen“

>>   zurück zum Überblick über „Hilfen für Eltern“

>>   zurück zu „Dyskalkulie in der Wissenschaft“


Die Internet-Adresse dieses Textes lautet:
http://www.Rechenschwaeche.de/Veroeffentlichungen/Literaturliste_Rechenstoerungen.html

©  2016, Mathematisches Institut zur Behandlung der Rechenschwäche / Dyskalkulie – München, Impressum

Wir behandeln Rechenschwäche bzw. Dyskalkulie (auch „Arithmasthenie“ genannt) in München, Augsburg, Rosenheim und jeweiliger Umgebung seit 1989.

So sind wir erreichbar: im Institut in der Brienner Straße 48, 80333 München, sowie an allen Therapieorten unter Tel. 0180/3001699 (9 Ct/min) oder unter Tel. 089/5233142, Fax 089/5234283, per E-Mail an „Institut[at]Rechenschwaeche.de“.

Das Institut ist in Bayern in vielen Orten vertreten, u.a. in Aubing, Augsburg, Benediktbeuren, Dachau, Holzkirchen, Kirchheim-Heimstetten, Landsberg, München, Penzberg, Regensburg, Rosenheim, Starnberg, Unterhaching und Unterschleißheim.

Stand: 2016-04-19