Mathematische Institute
zur Behandlung
der Rechenschwäche / Dyskalkulie

Titel-Grafik: Oberteil eines bunten Würfels

München
Augsburg
Regensburg
Rosenheim

Mathematische Institute zur Behandlung der Rechenschwäche / Dyskalkulie, München – Augsburg – Regensburg – Rosenheim

Kriterien

Qualitätskriterien einer Therapie

2. Dyskalkulie-Therapeutenausbildung

Ein Dyskalkulie-Therapeut muss einen Hochschulabschluss haben, der Bezugspunkte zu Schule, Mathematik oder Psychologie aufweist. Auf diese Grundlage baut eine Zusatzausbildung zum Dyskalkulie-Therapeuten auf. Mittels Supervisionen und regelmäßigen Fortbildungen hält sich der Therapeut auf dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung und hohem therapeutischen Niveau.

Wenn eine Dyskalkulie bei Ihrem Kind vorliegt, möchten wir Ihnen raten, keine älteren Schüler oder Mathematik-Studenten mit Ihrem Kind arbeiten zu lassen. Erfahrungsgemäß haben diese, bei allem Engagement, Schwierigkeiten nachzuvollziehen, wie man so etwas Einfaches wie die Grundschulmathematik nicht verstehen kann.

Auch größere Gruppen (drei und mehr Kinder) sind nicht geeignet, da Ihr Kind dann zu wenig individuell gefördert werden kann.

>>   zum 3. Kriterium


Die Internet-Adresse dieses Textes lautet:
http://www.Rechenschwaeche.de/Arbeitsweise/Qualitaet_2_Ausbildung.html

©  2016, Mathematische Institute zur Behandlung der Rechenschwäche / Dyskalkulie – München – Augsburg – Regensburg – Rosenheim, Impressum

Wir behandeln Rechenschwäche bzw. Dyskalkulie (auch „Arithmasthenie“ genannt) in München, Augsburg, Regensburg, Rosenheim und jeweiliger Umgebung seit 1989.

So sind wir erreichbar: im Institut in der Brienner Straße 48, 80333 München, sowie an allen Therapieorten unter Tel. 0180/3001699 (9 Ct/min) oder unter Tel. 089/5233142, Fax 089/5234283, per E-Mail an „Institut[at]Rechenschwaeche.de“.

Das Institut ist in Bayern in vielen Orten vertreten, u.a. in Aubing, Augsburg, Benediktbeuern, Dachau, Herrsching, Holzkirchen, Kirchheim-Heimstetten, Landsberg, München, Puchheim, Regensburg, Rosenheim, Schondorf, Solln, Starnberg, Unterhaching und Unterschleißheim.

Stand: 2016-11-20