Mathematisches Institut
zur Behandlung
der Rechenschwäche / Dyskalkulie
München

Titel-Grafik: Oberteil eines bunten Würfels

Lorbeerkranz

Mathematisches Institut zur Behandlung der Rechenschwäche / Dyskalkulie, München

Kriterien

Qualitätskriterien für Therapeuten

Qualitätskriterien für Dyskalkulie-Therapeuten und Therapie-Einrichtungen für Rechenstörungen

4. Für alle Therapeuten ist regelmäßige Fortbildung notwendig

Faigel / Palme stellen bezüglich der seriösen Fortbildung folgende Fragen:

„Haben die Therapeuten während der letzten Monate an Fortbildungsmaßnahmen teilgenommen? Waren es Fortbildungsmaßnahmen, die sich auf die therapeutische Tätigkeit im Förder-Institut bezogen? Bitte beachten Sie: Die Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen ist erforderlich, um sich über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu informieren und diese in die Therapie von rechenschwachen Kindern mit einzubeziehen.“

Wir empfehlen noch weitere Fragen zu stellen: Hat die therapeutische Einrichtung ein eigenes Ausbildungs-Curriculum? Ist durch dieses Curriculum sichergestellt, dass neben der primären Ausbildung zum Dyskalkulie-Therapeuten die Rezeption der laufenden Forschung institutionell abgesichert ist? Eine weitere Frage wäre, ob neben der Primärausbildung die praktische Tätigkeit von einem individuellen Supervisor mindestens für 2 Jahre angeleitet und überwacht worden ist. Der ZTR-Verbund schlägt eine mindestens zweijährige supervidierte Arbeit in einer Dyskalkulie-Ausbildungseinrichtung (mit einem speziellen Ausbildungs-Curriculum) als Teil einer Regelausbildung vor. Die Praxis des Landesjugendamtes Berlin, Lerntherapeuten erst nach einer zweijährigen Berufspraxis in einer Beratungseinrichtung für Kinder- und Jugendliche anzuerkennen, betont die Wichtigkeit eines supervidierten „training on the job“. Die Qualifikation zum Dyskalkulie­therapeuten ist mithin nicht durch Zahlungen an einen Franchisegeber, nicht durch die Verleihung eines Prädikates von Nachhilfeeinrichtungen nach einer Fortbildung an zwei Wochenenden „erwerbbar“, aber auch nicht durch Gründung einer Gesellschaft mit einem ausgebildeten Therapeuten auf andere Gesellschafter „übertragbar“.

>>   zum 5. Kriterium


Die Internet-Adresse dieses Textes lautet:
http://www.Rechenschwaeche.de/Arbeitsweise/Qualitaet_Therapeuten_4.html

©  2014, Mathematisches Institut zur Behandlung der Rechenschwäche / Dyskalkulie – München, Impressum

Wir behandeln Rechenschwäche bzw. Dyskalkulie (auch „Arithmasthenie“ genannt) in München, Augsburg, Rosenheim und jeweiliger Umgebung seit 1989, nunmehr 25 Jahren.

So sind wir erreichbar: im Institut in der Brienner Straße 48, 80333 München, sowie an allen Therapieorten unter Tel. 0180/3001699 (9 Ct/min) oder unter Tel. 089/5233142, Fax 089/5234283, per E-Mail an „Institut[at]Rechenschwaeche.de“.

Das Institut ist in Bayern in vielen Orten vertreten, u.a. in Aubing, Augsburg, Bad Tölz, Dachau, Holzkirchen, Kirchheim-Heimstetten, Landsberg, München, Penzberg, Regensburg, Rosenheim, Starnberg, Unterhaching und Unterschleißheim, aber auch in Österreich, in Kufstein.

Stand: 2014-07-08